Möbel-Hacker

Posted by On November - 30 - 2011

Wenn man von “Hackern” hört, kommen meist sofort negative Assoziationen hoch an bedeutende Firmen, bei denen aufgrund von Sicherheitslücken im System wichtige Kundendaten geklaut wurden. Das Ganze wurde von Hackern durchgeführt, so nennt man Computerspezialisten, die Hardware und Software Produkte verändern. Relativ harmlos erscheint das Hacken im Bereich von Möbeln zu sein. Dort wird es nicht als böser Angriff verstanden, sondern im Gegenteil, man bestaunt interessiert die neuesten Möbelkreationen, lobt die Hacker Designer und überlegt insgeheim, ob das nicht auch eine Möglichkeit wäre, sein eigenes Zuhause etwas aufzupeppen.

Möbel Hacker machen im Grunde nichts anderes, als dass sie fertige, meist günstige Möbelstücke kaufen und mit ein paar Extras oder durch ein paar Abänderungen entsprechend modifizieren, dass sie ein völlig neues Gesicht erhalten. Dabei sind der Kreativität und Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Durch Trends, Möbelkataloge, Zeitschriften zum Thema Einrichten und Wohnen und super billige Angebote der Möbelhäuser, die man kaum abschlagen kann, kommt es dazu, dass immer mehr Wohnungen etwa in demselben Stil und mit ähnlichen Möbeln eingerichtet werden. Dabei muss erwähnt sein, dass die Regale, die sich Hinz und Kunz in die Wohnung stellen, nicht irgendwelche Regale sind, sondern dass sich diese Modelle aufgrund ihres Aussehens und Funktionsweise für verschiedenste Bedürfnisse bewährt haben. Das Möbelstück an sich ist also allemal die Anschaffung wert, nur dass es eben mal ein bisschen anders aussieht, dafür sind die Hacker zuständig. Eine noch eher milde Form des Hackings sind beispielsweise passende Möbelaufkleber für bestimmte Möbelserien. Wer mit Säge, Hammer und anderem schwerem Werkzeug anrückt, führt schon eher eine fortgeschrittene Hackeraktion aus.

Doch nicht nur das Verändern einzelner Möbelstücke, auch die Verwendung bestehender Möbel oder Einrichtungsgegenstände in einem völlig anderen Umfeld kann als Möbel Hacking bezeichnet werden. Wenn zum Beispiel eine Lampe nicht mehr als Leuchtgegenstand an der Decke hängt, sondern als innovative Designergießkanne herhalten darf.

Den Möbel Hackern sind keine Grenzen gesetzt. Neben dem positiven Nebeneffekt, dass man für wenig Geld schließlich ein Unikat oder ein seltenes Exemplar besitzt, ist das Möbel Hacking einfach auch ein netter Zeitvertreib für kreative Stunden.

Leave a Reply

*